Artikel-Schlagworte: „Casa Jaguar“

Tulum – a happy place!

Sonntag, 8. März 2015

FullSizeRender

Im Januar diesen Jahres waren wir mit unseren Kindern für 10 Tage in Tulum, Mexiko. Tulum liegt im Süden von Mexiko im Staat Quintana Roo (auf der Yucatan Halbinsel).

Mein Co-Gründer Moritz hatte mir diesen Ort als perfektes Reiseziel zur Überbrückung des Berliner Winters empfohlen. Und er hatte so Recht!

Weil mich so Viele nach unserer Rückkehr gefragt haben, wie es war und welches Hotel, welche Restaurants und sonstigen Aktivitäten wir dort empfehlen können, fasse ich unsere best-of-Empfehlungen einfach in diesem Post zusammen.

Tulum ist ein sehr besonderer, magischer Ort. A real happy place! Es liegt eine Ruhe, Gelassenheit und Entspannung über diesem Ort, die man nur sehr schwer beschreiben kann. Die Menschen, die dort Urlaub machen leben im Einklang mit der Natur, unaufdringlich, friedlich, unaufgeregt. Tulum ist ein Ort an dem man seinen Gedanken freien Lauf lassen kann, ein Ort, der einen Flow hat, dem man sich kaum entziehen kann. Man schaut nicht auf die Uhr, man jagt nicht der nächsten Aktivität hinterher und ich habe oft einfach nur dagesessen, auf das Meer geschaut und an nichts gedacht.

FullSizeRender_1

Wir haben in der Uno Astro Lodge gewohnt. Strohhütten ohne Strom, direkt auf den Strand gebaut und mit einem Bad unter freiem Himmel. Die Betten sind Matratzen mit einem Moskitonetz darüber.  Für Licht sorgt tagsüber die Sonne und nachts so viele Kerzen wie man möchte. Die “Strom-Losigkeit” dieses Ortes führt zum einen dazu, dass man sich dem Rhythmus der Natur anpasst. Man wacht mit dem Sonnenaufgang auf und geht spätestens um 21 Uhr abends schlafen. So schläft man jede Nacht 9 Stunden bei frischester Luft und begleitet vom Rollen der Wellen, die an den Strand schwappen. Zum anderen führt kein Strom dazu, dass man jegliche technische Geräte in der Tasche lässt und einfach mal offline ist. Ich weiß nicht wann ich das letzte Mal 10 Tage keine Emails gecheckt habe. In der Uno Astrolodge war es so einfach, da es kein W-LAN und nur eine einzige Steckdose an der Rezeption gab. Und die war meistens belegt.

Wer mehr Luxus möchte und ohne Kinder fährt, dem empfehlen wir die Hotels Coqui Coqui oder Be Tulum, die beide direkt am Strand liegen und wunderschön sind.

Das Highlight von Tulum ist der wunderschöne, weiße, feine Karibik-Sandstrand:

Strand

Der Tag beginnt überall an diesem Strand mit Yoga und Sport jeder Art. Man kann ewig lange am Strand barfuß entlang joggen und sich hinterher im 28 Grad warmen Meer abkühlen. Die Kinder sind stundenlang durch die Wellen getaucht. Es war das erste Mal, dass sie nicht ständig nach einem Pool gefragt haben. Ansonsten ist Kitesurfen der große Sport an diesem Strand und überall sieht man die bunten Segel über das Meer rasen.

IMG_1678-2

Ein weiteres Highlight von Tulum sind die tollen Restaurants, die am Strand entlang in den Urwald oder den Sand gebaut sind. Alle haben offene Küchen mit offenem Feuer, Grill und sind aus viel Holz und lokalen Materialien eingerichtet. Jeden Abend waren wir woanders essen und jeden Abend waren wir total begeistert. Man isst um 18-19 Uhr, was toll ist, da man mit Kindern dadurch denselben Rhythmus hat wie alle Anderen. Unsere Top-Empfehlungen sind Casa VioletaCasa JaguarHartwood und Casa Banana. Hartwood ist ein besonderes Highlight, dort muss man ab 17 Uhr anstehen, um einen Platz zu bekommen:)

Ein weiterer happy moment war unser Besuch im Yaan Spa, gegenüber vom “Be Tulum”-Hotel. Ohne zu zögern kann ich sagen, dass dieses das schönste Spa war, in dem wir jemals waren. Und die Massage, die wir dort hatten, wird unvergesslich bleiben. (Der Preis allerdings auch:)) Auf dem Weg dorthin (den man natürlich zu Fuß geht) kommt man an Josa Tulum vorbei. Ich bin kein Shopping-victim, aber an diesem Laden kann keine Frau vorbeigehen. Gott sei Dank gibt es eine Hollywood-Schaukel davor, auf der man den männlichen Teil der Familie (in meinem Fall 75%) parken kann.

Ach ja: Nach Tulum kommt man, in dem man mit dem Flugzeug nach Cancún fliegt. Wir sind von Berlin über München nach Cancún mit Air Berlin geflogen. Von dort ist man in knapp über 1 Stunde mit dem Auto (Taxi oder Mietwagen) in Tulum. Die beste Reisezeit ist November bis März und zeitlich ist Tulum 6 Stunden hinter uns.

Nachdem die New York Times im November 2014 einen großen Bericht über Tulum geschrieben hat ist Tulum sicherlich kein Geheim-Tipp mehr. Aber auch lange noch nicht Mainstream. Ein Grund mehr bald hinzufahren!